Donnerstag, 31. Januar 2013

Dank an Jean Ziegler

der hier auch nochmal kurz auf den Punkt bringt, was in Mali los ist.

Hinweisen möchte ich auch noch kurz auf folgende website:

http://sicherheitskonferenz.de/

Eine Zusammenarbeit im Web gegen die NATO-"Sicherheitskonferenz"



















Ps.Bitte meine Freunde, mir mein "kurz angebunden sein" nachzusehen, aber es macht nunmal keinen Spaß, hier ständig gegen irgendwelche idiotischen Trojaner anzuschreiben

Dienstag, 29. Januar 2013

Was ich mir für meine Beerdigung wünsche

Dass einfach mal alle ihr Schnauze halten u. ich endlich in Ruhe gehen kann u. mich in Gottes Namen keiner mit noch so gut gemeinten Reden oder Predigten belästigt.

Die engsten Vertrauten mögen bitte unter sich bleiben u. ihren Gefühlen wie auch mir freien Lauf lassen

Musik weiß ich noch nicht.
Amen

Freitag, 25. Januar 2013

Schattenregierung

>>>NSU: Hilfe beim Abtauchen

Das sind die Leute, die hier über Gemeinnützigkeit von Vereinen entscheiden! Das sind die Leute, die Friedensaktivisten und soziale Bewegungen, ja sogar die Punkszene infiltrieren u. überwachen.

Wer noch ein wenig mehr erfahren will, lese den Krimi "Judengold" von Erich Schütz.


11 Horde blau by Ernste Musik

Sonntag, 20. Januar 2013

Ungehörte Simmen aus Mali

Was geht in Journalisten vor, die solche Texte schreiben, bzw. mit diesen Worten einleiten:
"Die MalierInnen sind sich ziemlich einig: Sie haben lieber die alte Kolonialmacht im Land als die neuen Islamisten. Das ist derzeit François Hollandes Glück. Der französische Staatspräsident geniesst den Applaus der sogenannten Staatengemeinschaft wie auch der eigenen Landsleute, seit er sich als entscheidungsfreudiger Oberbefehlshaber präsentiert, als Europas unerschrockener Terrorbekämpfer und Westafrikas idealistischer Befreier.(...)"

Als erstes schert mal also gleich im ersten Satz alle MalierInnen über einen Kamm, wobei man selbst den kritischen Beobachter gibt u. es dabei tunlichst vermeidet,  kritischen Stimmen u. politischen Aktivisten im Land selbst das Wort zu geben.

Siehe dazu bspw. nochmal diese beiden älteren Artikel auf afrique-europe:

„Wir sind da, wir stehen auf, wir gehen los.“ Soziale Bewegungen in Mali kämpfen um nicht weniger als die Macht
ak – analyse & kritik – zeitung für linke Debatte und Praxis / Nr. 578 / 21.12.2012

Frauen in Mali, sagt NEIN zum Stellvertreterkrieg!Stellungnahme anlässlich des UN-Beschlusses zu Mali (Ende November 2012)


Und hier noch ein Lied

01. Januar 2013 | Solidaritätssong von Tiken Jah Fakoly für Mali

Der ivorische Reggae-Star Tiken Jah Fakoly hat zu Jahresbeginn ein Videoclip veröffentlicht zur Unterstützung Malis in “der Zerreißprobe” gegen die Dschihadisten in Verbindung mit Al-Qaïda, die seinen nördlichen Teil seit neun Monaten besetzen. Die Single mit dem Titel “An ka wili” (Mobilisierung und Galvanisierung auf Bambara, einer der am weitesten verbreiteten Sprachen in Mali), wurde am Montag in Bamako veröffentlicht und am Dienstag kostenlos im Land verteilt.via


http://afrique-europe-interact.net/

ach ja übrigens:
[l] Der Ober-Terrorist in Mali war übrigens BND-IM. So würde ich diese Meldung jedenfalls interpretieren.

Auch möchte ich hier gerne nochmal an die Rolle Frankreichs in Burkina Faso u. an den Mord an Thomas Sankara erinnern

Freitag, 18. Januar 2013

* Nochmal zu Mali:

Christoph Marischka von der Informationsstelle Militarisierung e.V im Interview auf

http://www.freie-radios.net/53184

*siehe auch:

Jürgen Flaschenpfand-Trittin: Natürlich muss Deutschland in den Mali-Krieg ziehen

Dr. Alexander von Paleske --- 16.1. 2013 ----- Folgende Mail landete heute in meiner Mailbox:

Das sind die Grünen wie man sie kennt u. liebt. Und wie ich sie fürchte und hasse. Nein, ich hasse nicht die Menschen, was ich hasse ist dieses heuchlerische, verlogene und berechnende Agieren zur Selbstbereicherung und auf Kosten derer, die sich nicht wehren können.

Leselink zu Mali

Eine ausführliche und differenzierte Hintergrundanalyse zu Mali findet sich hier, von Charlotte Wiedemann

(siehe auch folgendes Referat für die Heinrich Böll Stiftung vom Dezember unter den Hinweisen des Tages der NDS vom 17.01.2013 )


siehe auch:
http://pixelschnipsel.blogspot.de/2013/01/nochmal-zu-mali.html

und Musik aus Mali gibt es hier:

https://soundcloud.com/maligems

John Cale - I've got a Secret

Dienstag, 15. Januar 2013

Die grauen Herren der Kernspaltung sind Geschichte

Sie wollten einen globalen Sündenbock kreieren, als sie ihr das Kind im 6. Monat aus dem Bauch schnitten und im Brutkasten ihres Folterlabors 3 Monate lang maltretierten, bevor sie es dann der falschen Mutter zu Forschungzwecken ins Nest legten.

Erst langsam schien es ihnen zu dämmern, dass dieser Bock in Wahrheit ihr eigener Totengräber war. Sustain (Ida's demo) by mickpuck

Your Pain Shall Be A Music

Mittwoch, 9. Januar 2013

To Laurie and Lou

I remember Torture. My skin is burning like hell. I saw some of them faces in your memory box. Psychiatric Convention 66. I remember them faces and the Helicopter.

And now? It is still the same war going on. I still see the faces, different faces but the same. Different Helicopters, but the same.

Still, I found back to you. Even with my last breath. Coming home to die within your arms

ps. never talk about discipline to a tortured child!

Montag, 7. Januar 2013

Es gibt nichts Harmloses mehr - Aber es gibt ihn: Helge Schneider

 Nu bleib ma uff'm Teppich, du Nebbich...

Einer von Mama Tailors Liebsten. Und was das schönste ist, Helge hat Zeit:



PS. Weiss immer noch nicht, wann die Magen/Lungen/Hirnhautentzündung endlich auskuriert ist, mein Sohn hat sich vorsorglich eine Geburtstags-Wunschliste von mir erstellen lassen, mit so schönen Dingen wie: Feuerwehr (mit Sirene) Krankenwagen, Krankenhaus und Sicherheitsgurt. (er hat allerdings erst im Sommer Geburtstag)

Sollten es gar nix mehr werden mit mir, hab ich jetzt immerhin auch einen schönen Teppich zu vererben. Aus Aserbeidschan. Allein für diesenn Teppich hat sich das Fasten schon gelohnt.

Sonntag, 6. Januar 2013

Mach langsam, nimm's leicht...

"Herrlich", dachte er, wie er so durch die von Spitzeln, Spannern, Zockern, Geheimmilitärs, Mafiosi und Folterfürsten überfüllte Stadt wanderte, "es finden sich doch noch immer ausreichend Menschen, die man statt seiner Selbst in den Tod schicken kann.Und dann ist auch noch Messe in der Stadt, EUCOM meets AFRICOM. Großartig, wie ich sie liebe, diese meine Weltstadt."


Donnerstag, 3. Januar 2013

Five Broken Cameras

möchte eben mal kurz auf dieses schöne Filmprojekt hinweisen bzw.verlinken
Bringing the award winning film “Five Broken Cameras” that tells the inspiring and engaging story of a Palestinian non-violent movement to Israeli youth.
mehr dazu hier:
Can Palestinian non-violent resistance make it into Israel's education system?

-update- Ergänzend siehe bitte Post vom 5.Januar 2013

Mittwoch, 2. Januar 2013

Birds

Habe das Gefühl, hier in Benztown fallen bald alle Vögel tot vom Himmel.

Würde gerne evakuiert werden. Und das möglichst rasch. Allerdings nicht von dem schrägen Typen mit den old Nirwana Stickers, der heute mit Pelzkappe vorm Thailänder am Hbf saß. (Man sieht ihn auch gerne im Bioladen, da allerdings etwas besser gekleidet und überhaupt immer und überall wenn man durch die Stadt auf der Suche nach Essbarem trabt. Isch kann den Mann überhaupt nischt rieschen! dies niur nebenbei bemerkt)

Glücklicherweise fand ich dann zu Hause doch noch 2 Paprika und ein Säckchen Reis, auch noch etwas Thaibasilikum, Limonenblätter und Kokosmilch waren im Gefrierfach, sodass mein Magen mal wieder ein wenig gefüllt werden konnte.

Wünsche allen wahrhaften Widerständlern in der Stadt ein gutes Neues Jahr und dass sie so stur und genial bleiben, wie sie sind.

Salut! Strange Times (2012) by GOLMUSIC

Dienstag, 1. Januar 2013

Meine 2. Grußbotschaft richtet sich an

alle wohlwollenden Menschen, jene die verstanden haben, um was es nicht nur in diesem Jahr wirklich geht: Darum, endlich mit diesen unsäglich dämlichen Ausbeuter-Kriegs-und Unterdrückungsplanspielen aufzuhören und stattdessen die neue Aera eines kooperativen,  friedliebenden, rücksichtsvollen und lebensförderlichen Miteinanders einzuläuten.

In diesem Sinne: GONGngngngngngng.......................................


schaut mal bei Freund Anis rein, der hat ein schönes Musikprojekt gestartet und freut sich über Freunde die sich daran freuen:

>>> THE FLOOD

hier nur eine kleine Hörprobe:

Prost Neujahr, You Fuckers!

Meine heutige Neujahrsgrußbotschaft geht an die paranoiden und faschistoiden Plünderer und Friedensnobelpreis-Euro-und andere-kraten, die auch 2013 noch genauso dumm und verkommen sind wie 2012 und die auch 2013 nicht müde werden,  ihre Mitmenschen für die eigene unerstättliche Macht-und Rohstoffgier auszurauben und zu massakriern und anschließend die Grenzen abzuschotten und dabei dummdreist zu behaupten, sie hätten irgend ein Recht und einen Anspruch, "ihren Wohlstand" zu verteidigen, indem sie andere ins Jenseits schicken. Allein im Kongo beispielsweise wurden für diesen Wohlstand bereits mehr als 6 Millionen Menschen gemeuchelt. Aber wen kümmerts, solange jedes Jahr zu Weihnachten das neue smartphone auf dem Gabentisch liegt.

Prost Neujahr, You Fuckers!


und hier noch ein kleines Extra