Freitag, 30. Mai 2014

The point of it is the person who says, I'm not doing anything wrong, doesn't get to decide what the government thinks is wrong or wrongful thinking, wrongful politics, wrongful cultural beliefs.

Hier packt Kirk Wiebe, ehemaliger NSA-Anlayst und Whistleblower himself, 2 sehr wichtige und wesentliche Punkte auf den Tisch, die beim Snowden-Interview leider unter denselbigen gefallen waren:

DESVARIEUX: So, Kirk, I want to get your reaction to the Snowden interview. Did you actually even learn anything from the interview? And if you did, what did you learn?


WIEBE: Jessica, I think Brian Williams missed an opportunity to raise an issue that has not been broadly or widely discussed, and that is the fact that NSA had information that could have prevented 9/11. This is before any Patriot Act, before any terrorist surveillance program on behalf of the president and Cheney and all of this stuff. If [you] go back, push the clock back to before 9/11, we actually had the information. But we didn't know we had it in one instance. And in another instance, we did know we had it, but didn't report it to anybody, didn't tell anybody. Drake has made that very clear. And they have said so publicly. He was there at NSA right after 9/11. He was there. And Binney and myself and Loomis retired, but Drake was still there. And at some point, he participated in the Saxby Chambliss 9/11 committee that looked into what went wrong and told that committee that NSA had the data to prevent 9/11 and didn't share it. Why you wouldn't share that information I don't know, but I think he should have raised that as an issue.

DESVARIEUX: Alright. And in the interview, they also raised the issue, this argument that a lot of people make, which is that, you know, why do we even care if NSA is violating our privacy if we have nothing to hide? Essentially, if this is going to make us safer, then let them do their job, let them find the terrorists, and if they're going to read my emails, record my phone calls, what's wrong with that?

WIEBE: Okay, it's very wrong. It presumes that the government only does good. There's an automatic assumption in that statement that says, I can trust the government completely, when the truth is NSA has operated unconstitutionally for 60 percent of the time it has existed, since the late 1940s--60 percent. Everybody must remember the reason we have been intelligence committee in both houses of Congress is specifically due to the fact that NSA was caught spying on Americans back in the '50s and '60s, including such people as Senator Church himself, who led the Church committee that formed the two intelligence committees as steps to rein in the NSA. In other words, this is déjà vu. We've been there, done that, and it didn't work. And now we're about to do it again. And we keep repeating that kind of behavior, we keep trusting.

The point of it is the person who says, I'm not doing anything wrong, doesn't get to decide what the government thinks is wrong or wrongful thinking, wrongful politics, wrongful cultural beliefs. You don't get to decide. Someone else does.

Nicht zu vergessen die ganzen outgesourcten Handlanger und Zulieferer und vor allem "die Schöneheit der Maschinen - von "Government" kann hier ja wohl überhaupt gar nicht mehr die Rede sein!

Donnerstag, 29. Mai 2014

Making Love


WHEN A MAN’S MAKING LOVE, THE LAST THING HE THINKS ABOUT IS WAR.
Barry White

 

See More:
Famous Names, Lost Interviews 
on
http://blankonblank.org/pbs/

Seeing The Wankers

If You Only Could See
All Those Cynical Wankers
Who Are Looking Over Your Shoulder

When You Scribble Your Notes

When You Upload Your Pics

When You Buy All The Stuff

That you Think You Desire

If You Only Could See
All Those Cynical Wankers
If You Only Could Hear
Their Wanking Breath



Does Privacy Exist?

Mit dieser Frage beschäftigen sich bei einem rein privaten Treffen hinter fest verschlossenen Türen nun auch hochrangige Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft, Militär und Industrie, Geld und Adel und der Intelligenz und ihrer Pressesprecher.
Thursday is the opening day of the influential three-day summit and it's also the 60th anniversary of the Bilderberg Group's first meeting, which took place in Holland on 29 May 1954. So this year's event is a red-letter occasion, and the official participant list shows that the 2014 conference is a peculiarly high-powered affair.
keine Wanzen, dafür eine Art Wespennest: Fund im Kabelgehäuse meiner Deckenleuchte


PS: Fast vergessen: Wollte in diesem Zusammenang auch noch auf Tim Shorrocks jüngsten Artikel im Salon hinweisen:
What is a huge army of private contractors secretly doing in Afghanistan? A leaked PowerPoint presentation explainsTIM SHORROCK
http://timshorrock.com




Samstag, 24. Mai 2014

Schere, Stein, Papier - Wer schützt hier wen und die Verfassung?

Und ob ich da wandere
durch finstere Täler
und dunkler Reihen Häuser
im Schlepptau die Karre
- voll - bis oben hin
mit frischgepressten Schlag(michtot)Zeilen

so will ich nicht fürchten das Unglück
das mich ereilt wenn ich nicht weiß
vor welchen von jenen
die da im Grauen des Morgens meinen Weg kreuzen
ich mich zu fürchten habe
vor dem Zivilen mit dem Rucksack?
dem einsamen Soldaten auf der Brücke?
oder doch der Polizeistreife?




Die Sicherheitspolitik dieses Landes in Parlament und Exekutiven – ebenso wie der Leitmedien – wird an diesem Buch nicht vorbei können. Da man im Untersuchungsausschuss des Bundestags vermieden hat, die Behörden selbst systematisch zu untersuchen, ist ein zweiter Untersuchungsausschuss fällig, wenn man ernsthaft Konsequenzen aus der in diesem Buch dargelegten Sicherheitskatastrophe ziehen will. Es wird das Regierungshandeln und die Sicherheit der ihm Anvertrauten in Deutschland insgesamt unterminieren, wenn es nicht zu einer Aufdeckung des bisher Verschwiegenen kommt. Der Druck wächst, nicht nur in Hessen, sondern auch in Baden-Württemberg und anderswo, vor allem aber in der Hauptstadt, endlich systematisch aufzuklären, um angemessene Konsequenzen zu formulieren und das erschütterte Vertrauen in die Sicherheitspolitik wiederzugewinnen.
(Hajo Funke. 21. Mai 2014)


Dienstag, 13. Mai 2014

Samstag, 10. Mai 2014

Kleiner Stadtspaziergang

Es war mir einfach zu rummelig heute, auf der Open Fair, zu canstatter wasig...und so bin ich mal wieder durch die Stadt spaziert und habe ein paar Blicke in die Seitenstraßen abgelichtet.











In dieses wundervolle Teil habe ich mich spontan richtiggehend verguckt...










Und als Zugabe, weil es hier grad so gelangweilt in meinem Bildspeicher rumhängt,  hier noch der Bauch des Trojanischen Pferds in der Neckarstraße:


Mittwoch, 7. Mai 2014

An diese (ominöse) HFG GmbH

Guten Tach!

Vorab: Sie bzw. Ihre Auftraggeber waren, sind und bleiben mir vollkommen unbekannt! Sprich: in meinem ganzen Leben hatte ich noch niemals nix mit jemandem namens nexnet zu tun! Warum sie mich nun also nach ihrem missglückten Aprilscherz (das Schreiben ging hier erst am 5. April ein, womit die  Humorfrist um ganze 4 Tage überschritten wurde!!!) auch noch im Mai mit ihren Drohbriefen ominäsen undurchsichtigen Forderungen behelligen müssen, weiss der Teufel allein, ich jedenfalls nicht! Zwar erinnere ich mich, dass vor Jahren einmal der Gerichtsvollzieher bei mir klingelte und dem ich dann ebenso unmissverständlich klar machte, dass ich weder von einer HFG Gmbh noch von einem nexnet (!) den blassesten eines Schimmers....der Beamte nahm das damals auch so auf, ergänzend zu meinem ohnehin längst hinterlegten Offenbarungseid.

Ein Vorschlag zur Güte: Wenden Sie sich doch bitte direkt an den Staats-bzw. Verfassungsschutz, den BND, die NSA  oder alternativ an Captain Hook, es findet sich bei besagten Firmen ganz sicher ein freundlicher Mitarbeiter, der sich Ihrer und Ihresgleichen annimmt.


Mit recht freundlichen Grüßen

Lily Liebhardt aus
Stuttyard am Neckar
(aka Benztown am Benz)